Solarkraft.info - alles rund um Solaranlagen zur Energieeinsparung und Wärmegewinnung
Frust an der Zapfsäule 
Freitag, Juli 14, 2006, 14:26
© DIE ZEIT, 13.07.2006

Der Nahostkonflikt treibt Öl- und Benzinpreis in ungeahnte Höhen. Weniger tanken: Wie Autofahrer dafür sorgen könnten, dass der Spritpreis fällt Von Fritz Vorholz

Mehr dazu lesen sie hier => Die Zeit


heute morgen an unserer Aral Super 1,409 euro/liter.
Nur gut das ich auch super tanken muss....
kommentieren ( 10 mal gelesen. )   |  0 Trackbacks   |  Permanentlink   |   ( 3 / 345 )
Ölpreise klettern auf neue Rekordstände 
Donnerstag, Juli 13, 2006, 15:07
heute in der FAZ

"13. Juli 2006
Die Spannungen im Nahen Osten haben die Ölpreise am Donnerstag auf neue Rekordstände getrieben. Der Preis für ein Barrel (159 Liter) der amerikanischen Sorte WTI kletterte in der Spitze bis auf 75,89 Dollar. Damit wurde die alte Rekordmarke vom vergangenen Freitag von 75,78 Dollar übertroffen. Auch an der Rohstoffbörse in London erreichte der Preis für ein Barrel der Nordseesorte Brent mit 75,42 Dollar einen neuen Rekordstand..... "

© Dow Jones, dpa, Reuters

Mehr dazu lesen sie hier => FAZ
kommentieren ( 10 mal gelesen. )   |  0 Trackbacks   |  Permanentlink   |   ( 2.9 / 126 )
solarcampus-Kassel - Das PV-Projekt an der Uni-Kassel 
Dienstag, Juni 20, 2006, 14:03
mal was aus der Region. Wer ein wenig Geld übrig hat, sollte sich an diesem Projekt meiner Uni beteiligen.

Top50-Solar


kommentieren ( 12 mal gelesen. )   |  0 Trackbacks   |  Permanentlink   |   ( 3 / 365 )
Der Schmutz, das Geld, der Plan 
Montag, Juni 12, 2006, 12:44
Der Irrsinn des Emissionsrechtehandels oder: Wie Berlin den Klimaschutz unnötig verteuert
Von Fritz Vorholz

© DIE ZEIT, 08.06.2006


Mehr dazu lesen sie hier => Die Zeit
kommentieren ( 11 mal gelesen. )   |  0 Trackbacks   |  Permanentlink   |   ( 3.1 / 248 )
Schema Anlage Gudensberg 
Montag, Mai 22, 2006, 19:37
Wie einigen fleißigen Besuchern dieser Seite richtig aufgefallen ist,
ist die Verrohrung der Anlage falsch. Dies ist aber nur in der Schemazeichnung so. Die Kellerverrohrung ist selbstverständlich richtig. Nur leider hatte ich bei der Entwicklung der Grafik keine ahnung das die Verrohrung des Holzvergasers ganz speziell ist. Da ich leider auch noch ein wenig nebenbei studiere, hatte ich bis jetzt noch keine Zeit das Schema umzubauen und die Anschlüsse zu korrigieren. Wird beim nächsten grossen Update aber alles erfolgen.
Desweitern ist geplant die Zeichnung für kleinere Bildschirmauflösungen anzupassen.

Also der Fehler liegt bei mir bzw bei der Zeichnung und nicht bei der Firma Banze die die Verrohrung installiert hat.



hoffentlich scheint bald mal wieder die Sonne sonst müssen wir womöglich doch nochmal den Kessel anschalten..... die Speicher sind schon bedrohlich leer.

kommentieren ( 20 mal gelesen. )   |  0 Trackbacks   |  Permanentlink   |   ( 2.9 / 229 )
Wärme ohne Öl 
Freitag, Mai 12, 2006, 11:52


Seit dem 1. Mai haben wir unsere Öl-Heizung komplett abgeschaltet. Trotzdem kann unsere Solar-Anlage schon seit knapp ersten Mai nicht die komplette Energie aufnehmen die vom Dach kommt. Die Speicher sind meist schon ab 15:00 Uhr auf 95°C aufgeheizt und die Anlage schaltet ab. Schade eigentlicht um die schöne Energie. Leider verbrauchen wir einfach zu "wenig". Daraus resultiert auch, dass der Ertrag eigentlich verfälscht ist, da sobald die Anlage abschaltetet natürlich auch der rein theoretische mögliche Ertrag nicht weiter gezählt wird.

MFG

PS: Sobald es einigermaßen warm Draußen ist verschwinden die Berichte bezüglich der Rostoffe und ihrer Verschwendung komplett aus dem Nachrichtenbild. Bin schon fortwährend auf der Suche, finde aber leider keine neuen Infos. Vielleicht kommen im Sommerloch wieder ein paar neue Berichte.
kommentieren ( 20 mal gelesen. )   |  0 Trackbacks   |  Permanentlink   |   ( 2.9 / 137 )
Alles rund um Photovoltaik in der neuen Stiftung Warentest 
Samstag, April 29, 2006, 11:52
Habe eben in der neuen Stiftung Warentest nen interessanten Bericht bezüglich Photovoltaik gesehen. Ich bin zwar nicht so fürs Stromerzeugen aber wen es interessiert, dem sei gesagt, das der Bericht recht informativ ist.

Sonnige Aussichten für Solarfreunde:
Die vielen „guten“ test-Qualitätsurteile
bieten die Chance zur Wahl zwischen
verschiedenen Solarmodulen. Gleich vier
Fabrikate sind gemeinsam Testsieger:
das Shell Solar Powermax
(4,30 Euro pro Watt Spitzenleistung),
das Aleo Solar S16 (4,65 Euro), das
Kyocera KC170GT-2 (4,70 Euro) und
das Sunways SM 170 U (5,05 Euro).
Allerdings können auch andere „gute“
Solarmodule erste Wahl sein, wenn sie
für den Kunden zu relativ günstigen Preisen
erhältlich sind.
Um den Solarstrom ins Stromnetz einspeisen
zu können, ist ein Wechselrichter
erforderlich. Testsieger unter den sechs
geprüften Modellen ist der SMA Sunny
Boy 3300 für 2 000 Euro. © Stiftung Warentest



Wie gesagt, einfach mal am Kiosk in die Zeitung schauen.


kommentieren ( 20 mal gelesen. )   |  0 Trackbacks   |  Permanentlink   |   ( 3 / 661 )
Sonnenfänger 
Donnerstag, April 27, 2006, 14:03
Bericht aus der HNA vom 27.04.06

In Besse ernten alle Häuser einer Straße erneuerbare Energie


Foto: KRISCHMANN


Die Sonne einfangen: Gerd Banze (links) und sein Vater Werner Banze (zweiter von links), Fachleute für Heizung und Klimatechnik, montieren die Sonnenkollektoren aufs Dach der Familie Heckmann in der Händelstraße in Besse. Lars Heckmann und sein Bruder Kai Heckmann packen mit an.

BESSE. In der Händelstraße in Besse sind alle scharf auf die Sonne. Nicht, um sich zu bräunen, sondern um Energie einzusparen. Alle fünf Häuser in der Straße sind mit Sonnenkollektoren auf den Dächern ausgestattet. Familie Heckmann ist die Letzte im Bunde, sie ließen sich dieser Tage vom Fachbetrieb Werner Banze Wärmetechnik aus Gudensberg Kollektoren aufs Dach montieren.
Hausherr Volker Heckmann gibt zu: "Wir haben es gemacht, um Geld zu sparen". 17 000 Euro muss die Familie für die 52 Quadratmeter große Dachfläche einschließlich der Technik im Keller zahlen. Vom Bundeswirtschaftsministerium erhielt er einen Zuschuss von 7020 Euro, so dass die Heckmanns 10 000 Euro selbst aufbringen müssen, um sich die Sonne ins Haus zu holen.
Die Dachziegeln landeten nicht im Bauschuttcontainer, sondern sie werden das Garagendach eines Nachbarn zieren. Praktische Wiederverwertung. Angesichts des steigenden Ölpreises geht Heckmann davon aus, dass sich die Investition in acht bis zehn Jahren gerechnet hat. Die Heckmanns wandeln die Sonnenenergie nicht in Strom um, sondern erwärmen damit das Wasser und heizen ihre Räume im Zweifamilienhaus, in dem das Ehepaar Heckmann und ihre Söhne Lars und Kai leben. Für Notfälle, wenn die Sonne mal nicht scheint, stehen noch zwei Heizöltanks mit zusammen 4000 Liter im Keller.
Ansonsten haben die Wärmespeicher die Öltanks ersetzt. Meister Banze hat ausgerechnet, dass die Heckmanns, seine Nachbarn, im Jahr 12 000 bis 14 000 Kilowattstunden Wärmeenergieerzeugen werden. Damit sparten sie etwa 1500 Liter Heizöl ein, erläutert der Wärmetechniker. (KRI)



Ich hoffe bald auch diese Anlage auf meiner Webseite ausführlich präsentieren zu dürfen. Allein schon von daher interessant, da man dann einen direkten Vergleich zwischen zwei 52m² Anlagen anstellen könnte. Ach ja Entfernung der beiden Anlagen Luftlinie ca 5-6km. Hoffen wir das beste.
kommentieren ( 26 mal gelesen. )   |  0 Trackbacks   |  Permanentlink   |   ( 3.2 / 2482 )

<< <Zurück | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | Weiter> >>